Bezugsrahmenwechsel LV95

Das Lagebezugssystem im Kanton Zürich ist seit dem 1. Juli 2016 für alle Koordinaten der Bezugsrahmen LV95 (Bezugssystem 1903+). Der Bezugsrahmenwechsel LV95 wurde mit dem schweizweit definierten Transformationsdatensatz CHENyx06 durchgeführt, der in vielen gängigen Programmen implementiert ist. Für die Umrechnung zwischen den alten Koordinaten (LV03) und den neuen, gültigen Koordinaten (LV95) stehen Web-Dienste zur Verfügung.
Mit der Einführung der neuen Koordinaten LV95 ist der Kanton Zürich für künftige Vermessungs- und Georeferenzierungsaufgaben gerüstet. Datensätze können so über Kantons- und Landesgrenzen problemlos zusammengefügt werden, ohne dass Lücken oder Überlappungen entstehen. Ebenso kann mit modernen Messinstrumenten verzerrungsfrei gemessen werden.

Für Koordinatentransformationen in Lage und/oder Höhe steht REFRAME der swisstopo zur Verfügung.

Folgende Formate werden unterstützt:

  • LTOP Koordinatendatei: $$PK, $$PE, $$EL, $$EM, $$EN, $$ED et $$3D (ebene, geografische oder geozentrische Koordinaten).
  • LTOP Messdatei: $$ME mit YY/XX/HH, EE/NN/HH oder LY/LX/LH Messtypen
  • AutoCAD DXF: alle Versionen und alle Geometrien. Achtung: Benutzerkoordinatensysteme "BKS" werden nicht unterstützt!
  • ESRI Shapefile: alle Geometrien werden unterstützt. Die Geometrien-Datei (.SHP) muss als Inputdatei mitgegeben werden. Eine PRJ-Outputdatei wird automatisch generiert.
  • Interlis (Version 1): alle ITF-Dateien können transformiert werden. Die dazugehörige ILI Modelldatei muss vorhanden sein.
  • Topobase .K: nur "K" Linien werden verarbeitet.
  • Adalin OneOne: diese Dateien werden wie Interlis behandelt, aber mit einem vordefinierten Modell.
  • Textdatei mit Trennzeichen (z.B. CSV Excel): Leerschlag, Tabulator, Komma oder Strichpunkt. Weder leere Linien noch Kommentare sind erlaubt.

Folgende Formate werden nicht unterstützt:

  • DGN MicroStation

Folgender Spaltenaufbau wird unterstützt:

  • 3 Werte: E/Y/L, N/X/B, H/Z
  • 4 Werte: ID/Nummer, E/Y/L, N/X/B, H/Z

Es ist nicht möglich, Dateien die zusätzliche Attribute (z.B. Bemerkungen am Ende der Zeile) enthalten, zu verarbeiten.

Die maximal zulässige Grösse ist 25 MB. Um grössere oder mehrere Dateien gleichzeitig zu transformieren, kann die ZIP-Komprimierung verwendet werden.

Weitere Informationen:
Beschreibung des swisstopo LTOP-Formates