Aktuell

Mein Kulturerbe fotografuieren

Von Mai bis Juli 2018 kam es in einerersten Pilotphase zur Erstellung des GIS-Browsers. In dieser Phase verfassten
Einzelpersonen aus dem privaten Umfeld des Projektteams insgesamt 45 Einträge.
Wir möchten uns noch einmal für die tatkräftige Unterstützung bedanken! Die Einträge waren so unterschiedlich wie die Personen selbst: viele Berufe waren
vertreten (Schülerinnen und Schüler, kaufmännische Angestellte, Historiker, Vermittler, Bauern und Pensionäre) und fast alle Altersklassen (neun bis 96 Jahre). Durch die Vielfalt der entstandenen Einträge war es möglich, Interessen-Schwerpunkte zukünftiger Einträge sowie deren formale Ausgestaltung abzuschätzen. Einige dieser gesammelten Einträge finden sich heute als Beispiele auf dem GIS-Browser.

Von Juli 2018 bis Januar 2019 startete eine weitere Pilotphase. Dieses Mal standen nicht Einträge von Einzelpersonen im Fokus, sondern solcher ganzer Schulklassen. Mit verschiedenen Jahrgangsklassen wurden Unterrichtsreihen zur Heranführung an das Arbeiten mit dem GIS-Browser entwickelt und getestet – angefangen bei der Erarbeitung einer Definition des Begriffes «Kulturerbe» über das Verständnis von Kartensymbolen bis hin zur Fertigkeit Karten zu lesen und zu entwerfen.

Die Unterrichtsreihe richtet sich an Primarklassen der Unterstufe bis Oberstufe und setzt die Kompetenzen des Lehrplan21 um. Sie finden sie ab sofort im Downloadbereich. 

Ende März 2019 ist der GIS-Browser der Öffentlichkeit präsentiert worden. Wir hoffen auf viele Einträge über bekannte und unbekannte Plätze, verwunschene Brunnen und viel besuchte
Sitzbänke.
 

Aktuelle Medienmitteilung

Im Europäischen Jahr des Kulturerbes hat der Kanton die Online-Plattform meinkulturerbe.zh.ch entwickelt. Dort haben Interessierte die Möglichkeit, sich mit dem baulichen Kulturerbe vor der eigenen Haustür auseinanderzusetzen. Es entstehen Geschichten, die sonst nirgends zu lesen sind. Weitere Infos...

Echo - Feedback

Pressemitteilung, Stimmen der Nutzer werden hier abgebildet.