Pavillon Le Corbusier

Zurück zur Übersicht

Das letzte Bauwerk von Le Corbusier

12. und 14. September 2019

Der Ausstellungspavillon wurde 1964 bis 1967 im Auftrag der Galeristin Heidi Weber erstellt. Dieser Bau ist nicht nur das einzige von Le Corbusier in der Deutschschweiz realisierte Projekt, sondern auch sein letztes. Der berühmte Architekt verstarb noch während der Ausführung. Das Gebäude besteht aus einer auffälligen Stahl- und Glaskonstruktion, die mit emaillierten, bunten Platten verkleidet ist.
Nun wurde diese Architektur-Ikone nach 50-jähriger Nutzung umfassend durch die Architekten Arthur Rüegg und Silvio Schmed unter enger Begleitung durch die kantonale Denkmalpflege Zürich instandgesetzt.

Führungen durch Pietro Wallnöfer und Lukas Knörr, kantonale Denkmalpflege. Der Filmemacher Fredi M. Murer zeigt seinen Dokumentarfilm von 1967.

Donnerstag 12.9. 17.30 und 19 Uhr (Dauer ca. 1 Std.)

Samstag 14.9. 11 und 14 Uhr (Dauer ca. 1 Std.)


Anmeldung: Teilnehmerzahl beschränkt, pro Führung max. 20 Personen. Bitte mit untenstehendem Formular bis zum 11. September anmelden.

Adresse: Höschgasse 8, 8008 Zürich

ÖV: Tram 2 oder 4 bis Haltestelle «Höschgasse»

Bitte wählen Sie die Führung aus

Bitte geben Sie die Anzahl numerisch ein.

   

Zurück zur Übersicht