Städtli Greifensee

Zurück zur Übersicht

15. September 2019

Veranstaltungszeit: 10 bis 17 Uhr

Adresse: Im Städtli, 8606 Greifensee

ÖV: Bahn S14 oder S9 bis Nänikon-Greifensee (15 Min. Fussweg) oder Fähre bis Schiffsstation Greifensee

Das Pfarrhaus und die ehemalige Schlossscheune

Errichtet im 13. Jahrhundert, zerstört im alten Zürichkrieg und wieder aufgebaut zeugen das Pfarrhaus und die ehemalige Schlosscheune («Landenberghaus») von der spannenden Geschichte des Ortes. Der jüngste Umbau brachte neue Erkenntnisse über die Entstehungszeit des Städtchens hervor. Während der Führungen tauchen Sie in diese Zeit ein und erfahren, wie sich die beiden Bauten seit dem 13. Jahrhundert verändert haben: von romanischen Fenstern zu barocken Deckenmalereien.

Thematische Führungen geleitet durch Andreas Gallmann und Emmanuelle Urban, kantonale Denkmalpflege, Petra Ohnsorg, Prospect, sowie Katharina Stehrenberger und Mario Wagen, Architekten.

Führungen stündlich ab 10.30 (Dauer ca. 45 Min)

Kinderprogramm

Mehr als 700 Jahre!

Welches ist das älteste Mauerwerk? Wann wurde das Holz für den Bau geschlagen? Werde Bauforscher/in und entdecke die über 700 Jahre dauernde Geschichte des Pfarrhauses. Ein Erlebnispfad für kleine und grosse Forschende von 9 bis 99 Jahren.

10 bis 16.30 Uhr (Dauer ca. 45 Min.)

Begleitung durch Bezugsperson erforderlich!

Führungen im Städtli

Ob weltliche und geistliche Herrschaft, Arbeit und Freizeit, alt und neu oder Fitkion und Fakten: im Städtli Greifensee werden Verflechtungen durch die Gebäude sichtbar.
Die fachkundigen Führerinnen der Denkmalpflege sowie der örtlichen historischen Vereine zeigen euch die Vielfältigkeit des Städtchens anhand der reformierten Kirche, der Bauten der ehemaligen Färberei von Jacob Pfister sowie dem Schloss Greifensee.

Führungen durch Fabienne Widmer und Gaby Weber, kantonale Denkmalpflege, sowie Annelies Luther und Franziska Wenzinger, Arbeitsgruppe für Ortsgeschichte.

10 bis 16.30 Uhr (Dauer ca. 30 Min)

Pfahlbauten am Greifensee

Anhand von Originalfunden, Nachbildungen von Objekten aus Pfahlbausiedlungen und der virtuellen Rekonstruktion eines Dorfes wird die Vergangenheit in Farbe und zum Anfassen präsentiert. Mittels VR-Brille ist eine Reise ins 4. Jahrtausend v. Chr. möglich!
Ausserdem werden Ergebnisse der letztjährigen Unterwasser-Ausgrabungen in Maur und die Arbeitsweise der Taucher anschaulich vorgestellt. Wer das Wasser nicht scheut, kann das Atmen unter Wasser ausprobieren und findet dabei vielleicht sogar eine Überraschung…

Unterwasserarchäologie Zürich, Amt für Städtebau Zürich

10 bis 17 Uhr

Schloss Greifensee

Das Schloss, urkundlich erstmals 1261 erwähnt, hat über Jahrhunderte als weitherum sichtbare Residenz der Landvögte der Reichsstadt Zürich gedient. Heute ist es ein Ort kultureller Begegnung, Weiterbildung und Information.
Der Rundgang im Schloss lässt die Besucherinnen und Besucher in die lange Geschichte mit allen ihren dunklen, aber auch farbigen Facetten ein. Im Schloss-Café können sie sich eine Pause gönnen und für weitere Erkundungen stärken!

Abgerundet wird das Programm durch unterhaltsame Kurzvorträge zu Gottfried Keller und Salomon Landholt gehalten von Manfred Papst, Gottfried Keller Gesellschaft Zürich.

Stiftung Schloss Greifensee: www.schlossgreifensee.ch

10 bis 17 Uhr
 

Zurück zur Übersicht