Kantonale Denkmalpflege

Architekten P. Artaria, H. Schmidt, M. E. Haefeli, C. Hubacher, R. Steiger, W. M. Moser, E. Roth
Zürich-Wollishofen, Werkbundsiedlung «Neubühl», 1930-1932

AKTUELL

«Social Media»

Blog und Instagram

Kantonsarchäologie und Kantonale Denkmalpflege sind neu auch in den «Social Media» präsent. Auf unserem gemeinsamen Blog publizieren wir  spannende Artikel zu interessanten Themen. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback. ad.zh.ch
Auch der Instagram-Auftritt der Abteilung ist erfolgreich gestartet. Die Beiträge werden von einer täglich wachsende Zahl von Abonnenten gelesen. instagram.com/adzuerich

Handbuch «Energie und Baudenkmal»

Gossau. Allenwinden. Fensterdetail
Gossau, Allenwinden. Isolationsfenster vor historischem Schiebefenster.

Einerseits sollen bedeutende Baudenkmäler möglichst unversehrt erhalten bleiben, anderseits Klimaziele über den Weg von Gebäudesanierungen erreicht werden: Diese Ziele scheinen bisweilen in einem Widerspruch zu stehen. Um das gegenseitige Verständnis für die jeweiligen Bestrebungen unter den Fachleuten und den Gebäudeeigentümern zu stärken, haben die Denkmalpflege-Fachstellen der Kantone Bern und Zürich gemeinsam ein Handbuch verfasst. Es vermittelt Grundlagenwissen und zeigt bautechnische Lösungsansätze auf. Das Handbuch ist in vier Hefte gegliedert, die den Schwerpunkten «Gebäudehülle», «Fenster und Türen», «Haustechnik» und «Solarenergie» gewidmet sind. Es wird ausschliesslich in elektronischer Form publiziert. Medienmitteilung…

Instandsetzung des Pavillons Le Corbusier in Zürich

Zürich, Pavillon Le Corbusier
Zürich, Pavillon Le Corbusier

Der Pavillon Le Corbusier im Zürcher Seefeld wurde während der letzten zwei Jahre umfassend saniert. Nun ist das denkmalgeschützte Baudenkmal wieder für das Publikum geöffnet. Es handelt sich hierbei um das letzte Gebäude von Charles-Edouard Jeanneret, alias Le Corbusier. Ausserdem ist es sein einziger in der Deutschschweiz realisierter Bau.
Die Sanierung wurde von den Architekten Silvio Schmed und Arthur Rüegg mit grosser Detailliebe umgesetzt. Den Ausstellungsbetrieb führt neu das Museum für Gestaltung. Auf deren Webseite findet sich auch der mit Unterstützung der kantonalen Denkmalpflege restaurierte Film zur Entstehung des Pavillons des Filmemachers Fredi Murer. Zum Film...

Neuerscheinung des 22. Berichts der Zürcher Denkmalpflege

Der vorliegende 22. Band der seit 1961 veröffentlichten Reihe Zürcher Denkmalpflege beleuchtet die vielschichtige Tätigkeit der kantonalen Fachstelle in den Jahren 2013 und 2014. Innerhalb dieses Zeitraums gelang es, zahlreiche, teils aufwändige Restaurierungen öffentlicher wie privater Baudenkmäler mit Erfolg abzuschliessen. Eine deutliche Mehrheit der von der Denkmalpflege im Rahmen der Bauberatung und der Dokumentation begleiteten Arbeiten konnte mit Mitteln aus dem eigens dafür eingerichteten Fonds unterstützt werden. Vorgängige Archivabklärungen, restauratorische Untersuchungen, geschicktes Verhandeln mit der jeweiligen Bauherrschaft sowie baubegleitende Dokumentationen haben dazu beigetragen, angemessene denkmalpflegerische Lösungen zu entwickeln, Entscheide zu treffen und die Erkenntnisse über bedeutende Zürcher Baudenkmäler entscheidend zu vermehren. Weitere Infos…
Buch bestellen